Freitag, 14. Juni 2013

cascada

Der Schnitt von diesem Shirt ist durch einen Unfall entstanden.
Ich hab aus einem italienischen Schnittheft eine Tunika machen wollen.
Die Tunika sollte im Oberteil einen Wickeleffekt haben,
und das Rockteil war auch etwas a-symmetrisch gerafft.

Missgeschick Nummer 1:
 Rechtes und Linkes Oberteil verwechselt
und daher falsch zugeschnitten.

Missgeschick Nummer 2:
 Die Länge vom Kleid zugeschnitten 
(oder zumindest gewaltig vermessen)

Missgeschick Nummer 3:
 Ich habe versucht das Ding zu retten.
Bei dem Versuch hab ich es aber nur noch schlimmer gemacht.
Ich war schon überzeugt das Teil für den Kübel produziert zu haben.
Mit diesem miesen Gefühl im Bauch hab ich es einer Freundin gezeigt.
Uns wurde kotz Übel.
Nach einigen hin und her albern kam uns die Idee.

Dieses Shirt besteht allerdings aus zwei Teilen,
und ist an der linken Seitennaht gerafft.

Kommentare:

  1. Eine gute Köchin kann auch aus verbranntem noch was gutes machen :-) und eine tolle Schneiderin macht aus einem Kübelteil ein Shirt zum Verlieben ;-)

    AntwortenLöschen